Anfahrt Rechtliches Impressum

Kräft

Chronik von Kräft:
Namensbelege: 1297 Ascrefte, 1536 Tagßkrefft, 1684 Tagskrafft, 1732 Cräfft.
Mundartlich: "greft" .

Deutung:
Siedlung beim Eschengraben. Der Name des Weilers Kräft ist wegen seiner mangelhaften Überlieferung schwer zu deuten.
Auch aus der Beschreibung von 1566 liest man die unsichere
Schreibung heraus: "Kreben" oder "Krefft".

In einer Beschreibung von 1666 heißt es:
Kreben oder Krefft, ein Weiler, eine starke Meile von Flachslanden gegen Neuhof liegend. Der Weiler ist nach Trautskirchen gepfarrt.